abstand

100-jähriges Bestehen


Donaueschinger Musiktage


 


Die Gesellschaft der Musikfreunde

Seit 1913 ist die Gesellschaft der Musikfreunde aktive Mitgestalterin des Kulturlebens in Donaueschingen. Heute veranstaltet sie mit Unterstützung der Stadt Donaueschingen regelmäßig Konzerte und Theateraufführungen für die Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Region.

 

Klassik

Das Hauptprogramm der Gesellschaft der Musikfreunde präsentiert alte und neue Musik, Solisten von Weltrang und Ensembles aus dem Land im neuen Strawinsky Saal der Donauhallen. Das Saisoneröffnungskonzert und das Neujahrskonzert sind feste Größen im gesellschaftlichen Leben der Stadt. Alle Veranstaltungen werden im Abonnement angeboten.

Kleinkunst und Theater

Seit Ende der 80iger Jahre findet im Gewölbekeller des Hauses Schell einmal im Monat eine Kleinkunstveranstaltung statt. Schwerpunkt dieser Programmreihe ist das politische Kabarett, Musikcabaret und das Theater. Zu Gast im Gewölbekeller waren bekannte Kabarettisten wie Georg Schramm, Urban Priol, Christoph Sonntag und Matthias Deutschmann. Seit der Eröffnung der Donauhallen im Herbst 2011 wird drei Mal im Jahr auch der Strawinsky Saal für Kleinkunst- und Theaterveranstaltungen genutzt.
 

„die neue reihe“

1996 wurde „die neue reihe“ mit dem Ziel, ganzjährig neue Musik in Donaueschingen zu präsentieren, gegründet. Anliegen der Reihe ist es, den interessierten Musikhörer für die neuen und teilweise ungewohnten Klänge und Klangverbindungen der zeitgenössischen Musik zu sensibilisieren und ihm durch geeignete Formen der Präsentation und der Vermittlung einen Zugang zu der ihm nicht vertrauten Klangwelt zu ebnen. Neue Klangformen, instrumentales Musiktheater, die Performance, Multimediales sind die inhaltlichen Eckpfeiler Reihe. Seit einigen Jahren stellen auch Jazzkonzerte einen weiteren Schwerpunkt dieser Reihe dar.